Plastizieren/ Aufbautechnik in Ton

In weichem Zustand lässt sich Ton mit den Händen formen.

Der Arbeitsprozess ist von Berührung und Nähe geprägt und hat eine spürbar seelische Komponente.

Trocknet Ton an der Luft etwas an, verliert er nach und nach an Plastizität , gewinnt jedoch im selben Maß an Stabilität.
In lederhartem Zustand läßt sich nur noch die Oberfläche in  bearbeiten, zum Beispiel durch Ritzen, Aufrauen oder Polieren.